...ich unter unserem Dach.


Eine Familie braucht den Schutz und die Solidarität der gesamten Gesellschaft. In diesem Schutz können Kinder zu neugierigen, selbstbewussten und tatkräftigen Menschen heranwachsen.
Das FamilienZentrum Bad Sooden-Allendorf e.V. versteht sich als Solidaritätsgemeinschaft für Familien.

Inmitten der historischen Altstadt gelegen, bettet sich das FamilienZentrum in die pittoreske Fachwerkkulisse ein. 

Es wurde 1997 von einer Elterninitiative gegründet und ist inzwischen eine unverzichtbare Anlaufstelle im sozialen Netzwerk unserer Stadt geworden. Das Haus aus dem 17. Jahrhundert wurde erstmals 2001 aufwendig und ehrenamtlich teilsaniert.Im Jahre 2010 fand im Erdgeschoss und dem angrenzenden Garten eine barrierefreie- und behindertengerechte Umgestaltung und Teilgrundsanierung statt.

Das gemütliche Fachwerkhaus bietet vielfältige Spielmöglichkeiten in Haus und Garten sowie Diskussions- und Versammlungsräume in angenehmer

Atmosphäre.


Das FamilienZentrum macht sich zur Aufgabe, Familien zu entlasten, zu stärken und in die
Gesellschaft zu integrieren. Mit unseren kulturellen und kreativen Angeboten für Erwachsene, der
Förderung frühkindlicher Bildung und Schulbegleitung sowie den zahlreichen
Unterstützungsmaßnahmen für Alleinerziehende, Flüchtlingsfamilien und Menschen in
Krisensituationen konnten wir in den vergangenen 18 Jahren individuell und zielgerichtet Hilfe
leisten, Menschen aus der sozialen Isolation lösen,
Familien in ihrem Alltag unterstützen und bei
Bedarf in professionelle Beratungssituationen weitervermitteln.



Der Verein

  • bietet Hilfe für Familien und Alleinerziehende, bei der Bewältigung des Alltags und der Stärkung der eigenen Rolle von Müttern und Vätern in der Familie und Gesellschaft. 
  • fördert das Miteinander in der Stadt, durch Nachbarschaftshilfe und generationsübergreifende Arbeit.
  • bietet Hilfe bei der Eingliederung und Lösung von Problemen für Menschen mit Migrationshintergrund.
  • bietet interessierten, hilfsbereiten und aufgeschlossenen Menschen die Möglichkeit zur Begegnung und zum Dialog.
  • bietet die Möglichkeit zur Mitarbeit in einem Team von 50 aktiven Menschen, die in der Woche rund 140 ehrenamtliche Stunden leisten.

Den aktuellen Flyer

zum Download gibt es hier!

<-